Hebammen aus Niedersachsen
Hebammenverband Niedersachsen e.V.

Rückschau Mai-Juli

Die Vorsitzenden konnten in diesen Monaten viele Menschen treffen und einiges lernen: der LFR-Sommerempfang mit Ministerpräsident Weil und Gesundheitsminister Philippi und vielen anderen Persönlichkeiten fand statt, es gab eine Schulung in GAP, der Länderrat tagte in Nienburg u.v.m.!

14.05.2024 Sommerempfang des Landesfrauenrats

LFR-Sommerempfang_Gaesteh LFR-Sommerempfang_Weil_Ph LFR-Sommerempfang_Arbog LFR-Sommerempfang_Sya_Hart LFR-Sommerempfang_Taranc LFR-Sommerempfang_Gruppe

Im Gästehaus der niedersächsischen Landesregierung wurden die Mitglieder des LFR Niedersachsen vom Ministerpräsidenten Stephan Weil und dem niedersächsischen Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung Dr. Andres Philippi empfangen. Da insgesamt nur rund 50 Teilnehmende geladen waren, konnte Vorsitzende Hilke Schauland mit den Politiker:innen ins Gespräch kommen. Auch Staatssekretärin Dr. Christine Arbogast (Bild), die Vorsitzende des LFR Nds. Dr. Barbara Hartung und Urte Syassen vom LandFrauenverband Weser-Ems (Bild) waren dabei.

Dr. Barbara Hartung sprach wichtige Themen an, wie die Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt („Istanbul-Konvention“), Gender Budgeting, §218 oder das Thema Parität. Ministerpräsident Weil berichtete, dass tagesaktuell einem Entwurf zur Novellierung des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) zugestimmt wurde und dieser zur Verbandsbeteiligung freigegeben wird.

Gruppenfoto aller Teilnehmenden: Erika Ehlerding

23.05.2024 Hebammenzentrale Osnabrück

Hebammenzentrale-Osna

Mit der Hebammenzentrale Osnabrück fand ein Austausch im Rahmen der Kooperation statt. Es wurde aus der Arbeit berichtet und Absprachen für das weitere Vorgehen getroffen.

24.05.2024 Treffen mit Petra Bremke-Metscher

Bremke-M

Die Ansprechpartnerin des „Koordinierungszentrum Kinderschutz - Kommunales Netzwerk Früher Hilfen Stadt und Landkreis Oldenburg“ Petra Bremke-Metscher kam persönlich bei Hilke Schauland vorbei. Sie bietet für uns Niedersächs:innen online am 26.8.24 um 16:30-18:30 Uhr eine Fortbildung zum Kinderschutz an.

27.05.2024 GAP-Schulung

GAP-Schulung

Elena Bercx stellte in einem Einführungsvortrag den erweiterten Vorständen von Niedersachsen und NRW das GAP-Programm vor. Seit 2021 ist sie Teil der Leitung von GAP Germany des Perinatal Institutes UK. Die beiden Landesverbände möchten in Zukunft einen erleichterten und für Hebammen in Deutschland kostengünstigeren Zugang zum Programm als bisher über den Anbieter in England bieten. Das Projekt befindet sich aktuell noch in der Planungsphase. Schulungen werden bereits jetzt von Elena Bercx und Jella Grabbert (u.a. über den HVN) angeboten.

28.05.2024 Treffen "Initiative für die gute Geburt in Cloppenburg"

Initiative-CLP Christoph Essing stellte die Ergebnisse der Elternbefragung zur Zufriedenheit mit der Geburtshilfe im Klinikum vor. Aktuell ist in der Geburtshilfe der Klinik ein neu gefundenes Teamgefühl aufgeflammt. Der bisherige Chefarzt Dr. Rütten hat Ende März das St.-Josephs-Hospital verlassen. Interimschef für ein Jahr ist nun sein Vorgänger, Dr. Anno Feldmann. Die Initiative bleibt am Thema der guten geburtshilflichen Versorgung für den LK CLP.

30.05.2024 Vorstandssitzung mit Leiterinnen der Fortbildungsstelle

Vorstandssitzung

Das neues Gesicht in der Fortbildungsstelle ist Lina Feine. Die Hebammenkollegin aus Barum arbeitet ab sofort mit Christina Harms-Janßen als stellv. Leitung in der Fortbildungsstelle. Wir sprachen während der Vorstandssitzung über aktuelle und geplante Projekte, nicht nur im Fortbildungsbereich, auch in Sachen Kooperationen, Hebammen in der Schule usw. Es gibt immer viel zu besprechen! Deshalb werden ab sofort einmal monatlich kürzere (digitale) Treffen im Vorstand vereinbart, statt wie bisher viermal im Jahr vierstündige Sitzungen.

04./05.06. Länderrat

LaenderratNienburg Selfie_Laenderrat

Projekt "Hebammen in der Schule"

Hids_Auftakt Hids-Material-Postkarten

Die ersten Schulbesuche im Rahmen des Hids-Projekts haben stattgefunden: Zwei Klassen der Grundschule auf der Wunderburg in Oldenburg wurde von Hilke Schauland, Silja Gorschlüter-Flerlage und Yasmin Helgers besucht (Auf dem Bild mit zwei Fachlehrerinnen der Klassen). Hier konnte unser erstelltes Unterrichtskonzept, sowie das erstellte Material zum ersten Mal in der Praxis getestet werden. Die Fortbildung zum Projekt wurde in Absprache mit dem DHV angepasst und wird inzwischen konkret in einer weiteren Region geplant.

14.6. Schlaues Haus Oldenburg

schlaueshaus

Vorsitzende Hilke Schauland war geladen zu einer Veranstaltung der Jade Hochschule Oldenburg im Schlauen Haus Oldenburg. Unter dem Titel „Perspektiven geburtshilfliche Versorgung - Wie wollen wir unsere Kinder bekommen?“ gab es interdisziplinäre Vorträge sowie eine Stellungnahme aus Elternsicht. Hilke hielt den Vortrag „Wege zur Eins-zu-Eins Betreuung“, außerdem nahm sie an der Podiumsdiskussion teil zu „Perspektiven geburtshilfliche Versorgung“. Die durchgängige Frage der Veranstaltung war: „Wie lassen sich Bedürfnisse werdender Eltern und eine sichere evidenzbasierte Geburtshilfe in Zukunft realisieren?“. Die Veranstaltung war offen für alle Interessierten. Bild v.l.n.r.: Elena Schwarzer (Elterninitiative Mother Hood e.V.), Dagmar Sachse (Leiterin Sozialdezernat Stadt Oldenburg), Prof.in Dr.in Oda von Rahden und Gabi Schmidt von der Jadehochschule, Ulla Tupak (Oberärztin Ev. Krankenhaus Oldenburg)

Hochschulbesuch Bremen

HS_HB_PH

Vor den Studierenden des Masterstudiengangs „Public Health“ hielt Hilke Schauland mit Gaby Schmidt einen Vortrag über die Bedeutung der Wissenschaft für den Verband. Mit den Studierenden wird bereits zu den Möglichkeiten der Implementierung der LoPH-Methode gearbeitet.

Neuer Stillfreundlicher Ort

Stillaufkleber-Sande

Christina Harms-Janßen hat mit Freude am 18.Juni 2024 in Sande im Landkreis Friesland die Gemeindebibliothek mit dem Stillaufkleber markiert. Zusammen mit Matthias Passon – Fachbereich: Jugend, Familie, Schule und Kultur und Lajos Rother von der Gemeindebibliothek und dem Team wurde geplant, die Bibliothek zu einem stillfreundlichen Ort zu machen. Herr Rother betonte, dass es natürlich schon immer möglich gewesen wäre in der Bibliothek zu stillen. „Wir wollten aber Nägel mit Köpfen machen und haben alles ein wenig umgeplant und noch mehr gemütlich gestaltet, damit Mütter sich hier bei uns sicher und geborgen fühlen“, so Herr Rother. Und das war sofort spürbar. Eine hergerichtete Stillecke mit sehr viel Liebe zum Detail fand Christina Harms-Janßen vor.

Vorheriger Beitrag