Hebammen aus Niedersachsen
Hebammenverband Niedersachsen e.V.

Im letzten Quartal des Jahres ballten sich noch einmal die Termine: Neue Studierende wurden an allen Hochschulstandorten begrüßt und über die Arbeit des Hebammenverbands informiert, Tagungen und Meetings wollten besucht werden und die Vorsitzenden und Beauftragten haben vollen Einsatz gezeigt.

HVN_11_23e HVN_11_23c HVN_11_23b HVN_11_23d HVN_11_23a

  1. Hilke Schauland war beim Treffen des Qualitätszirkels der Fachkräfte „Frühe Hilfen in Weser Ems“ zum Austausch zu Tätigkeitsbereichen und Versicherung
  2. Warten auf die Züge – oftmals verlängert das unfreiwillig die Meetings. Hier vier Wartende in Kassel nach dem Treffen des unterjährigen Ausschusses Bildung
  3. Begrüßung der Studierenden in Göttingen am 29.9.23 mit Prof.in Anne Kasper durch JuWeHen Sprecherin Celina Ruppert und Hilke Schauland, die hier die Arbeit des HVN vorstellten
  4. Vortrag zur Umsetzung der S3 Leitlinie vaginale Geburt am Termin von Natalie Luke und Hilke Schauland beim Fachtag leitende Hebammen in Göttingen am 25.9.23
  5. Hilke Schauland und Susanne Huhndorf waren an der MHH zur Begrüßung der Studierenden in Hannover mit Prof.in Mechthild Groß

Stillfreundliche Orte

ICON-BreastfeedingSymbol-1 Wir haben den bekannten Stillaufkleber neu aufgelegt. Damit können stillfreundliche Orte gekennzeichnet werden, an denen Mutter und Kind zum Stillen willkommen sind. Das kann die eigene Praxis aber natürlich auch eine andere Praxis im Gesundheitswesen, Cafés, Geschäfte, Theater, Schulen oder ähnliches sein. Wir freuen uns, wenn davon rege Gebrauch gemacht wird, damit Stillen noch sichtbarer wird! Bitte sprecht die jeweils zuständigen Personen an, ob ihr einen Aufkleber anbringen könnt. Teilt das Ergebnis gerne über Social Media, wenn ihr dort präsent seid. Gemäß dem Motto: Tu Gutes und sprich darüber! Auch haben einige Kommunen eine Übersichtskarte, in der sie die stillfreundlichen Orte verzeichnen, dort solltet Ihr euch melden. Regionale Zeitungen sind ebenfalls oft interessiert an dem Thema!

Wir schicken euch die Aufkleber gratis auf Anfrage (in Niedersachsen) und bieten sie wie unsere Flyer auf unseren Tagungen an.

HVN_12_23_Stillaufkleber

Auf dem Foto sehen wir Hilke (1.Vorsitzende) und Astrid (Beauftragte für Stillen und Ernährung) beim Stadtteilcafé Bloherfelde/Eversten mit Anke Hagedorn vom Treffpunkt Gemeinwesenarbeit, zu dem das Café gehört. Sie hofft, dass sich stillende Frauen mit dem Aufkleber nun dazu eingeladen fühlen, das Café aufzusuchen.


AKF Fachtagungen und Jubiläum

HVN_12_23_AKF-Sim2 HVN_12_23_AKF-Gruppenbild

Am ersten Novemberwochenende fanden die Fachtagungen und die Jubiläumsveranstaltung des Arbeitskreises Frauengesundheit AKF in Berlin statt. Am ersten Tag fand der Fachtag „ungewollte Kinderlosigkeit – vom Mythos der grenzenlosen Machbarkeit und den Schattenseiten der Reproduktionsmedizin“ statt. Das Thema wurde von verschiedenen Perspektiven betrachtet. Neben der gesetzlichen Lage, der medizinischen Risiken und der politischen Einschätzung kamen auch die Spenderkinder zu Wort. Am zweiten Fachtag „Mütter_gesundheit gendersensibel“ wurde eben diese auf unterschiedliche Weise beleuchtet. Das reichte von der Rollenklärung, der Belastung und vielen thematisch interessanten Workshops, u.a. zu rechtlichen Aspekten wie Familienunterhalt. Am Sonntag wurde das 30-jährige Bestehen des AKF gefeiert! In einem Gespräch von zwei Gründungsfrauen wurde die Geschichte des Vereins dargestellt und in einem sehr gelungenen Festvortrag wurde die „digitale Medizin – gerecht und innovativ“ besprochen. Insgesamt ist sehr deutlich geworden, was der AKF bereits geschafft hat und welche Aufgaben weiterhin bestehen.

Auf den Fotos sehen wir Hilke Schauland und ehem. Vorsitzende vom HVN Veronika Bujny mit der neu gewählten Vorsitzenden des AKF Juliane Sim (Mitte). Zweites Bild vlnr. außerdem Barbara Blomeier, Ute Höfer und Beate Schücking.


HVN_12_23_Kreistreffen-Meppen

Hilke Schauland wurde zum Kreistreffen in Meppen eingeladen. Für die Kolleg:innen war es ein besonderes Highlight, die 1. Vorsitzende dabei zu haben. In Meppen finden regelmäßige Treffen statt. Es herrschte eine herzliche Atmosphäre, berichtet Hilke. Bei diesem Treffen war der thematische Schwerpunkt der Bericht durch Heike Müller von der Landesdelegiertentagung. Sie hatte zum ersten Mal bei dieser teilgenommen und war begeistert von der kraftvollen Arbeit mit den Kolleg:innen und Vorstandfrauen.


HVN_12_23_Jade-HS-QM

Am 06.11.23 wurde Hilke Schauland in die Jade Hochschule in Oldenburg eingeladen. In einer Kooperation zwischen der Lenkungsgruppe QM des HVN und der Kohorte im 3. Semester haben die Studierenden für das niedersächsische QM-System zwei Dokumente erstellt, die demnächst als neue, unterstützende Dokumente den Nutzer:innen zur Verfügung gestellt werden. Diese wurden bei dem Termin vorgestellt. Weitere sechs Dokumenten sollen im Laufe des Semesters entstehen. Dozentin ist Dr. Oda von Rahden (auf dem Foto vorne rechts).


LFR 18.11. 2023

HVN_01_24-LFR-Podiumsdis-FachforumHVN_01_24-LFR-Neuer-Vorstand

Unter dem Motto „FRAUEN ZÄHLEN! Für eine geschlechtergerechte Verteilung öffentlicher Mittel“ hat der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. am Samstag, den 18. 11. 2023 zum Fachforum in Hannover eingeladen. Bezugnehmend auf den Gleichstellungsauftrag aus Art. 3 Abs. 3 des Grundgesetztes ist die Verteilung öffentlicher Mittel ein wesentliches Element der (Finanz-) Politik. Der Koalitionsvertrag der Niedersächsischen Landesregierung vom November 2022 bekennt sich zum Ziel die Geschlechtergerechtigkeit zu fördern und mit einem Modellprojekt das Gender Budgeting in geeigneten Bereichen zu starten. Innerhalb des Fachforums des Landesfrauenrates wurde dieses Thema aufgegriffen und von unterschiedlichen Seiten beleuchtet und diskutiert, ob und wieweit öffentliche Gelder Frauen und Männern unterschiedlich zugutekommen. Spannende Vorträge von Dr. Regina Frey (GIG - Gender-Institut für Gleichstellungsforschung) und Boris von Heesen (Publizist und Männerberater) waren zu hören. Katja Taranczewski, stellvertretende Refereratsleitung für Frauen und Gleichstellung sprach das Grußwort aus dem Nds. Ministerium. Im Anschluss an das Fachforum wurde bei der Delegiertenversammlung des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. unter anderem der neue Vorstand gewählt. Unsere ehemalige 1. Vorsitzende des HVN Veronika Bujny wurde als weiteres Vorstandsmitglied wieder gewählt und wird die Arbeit des Landesfrauenrates unterstützen. Vielen Dank liebe Veronika. Als 2. Landesvorsitzende habe ich zum zweiten Mal an dieser Tagung teilgenommen. Die Vielfalt der Frauenverbände und Frauengruppen innerhalb des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. ist beindruckend. Die Netzwerkarbeit wird hier gelebt und in allen gesellschaftlichen Bereichen für das Ziel der Gleichberechtigung eingestanden. Text und Fotos: Susanne Huhndorf


BDT 21.-23.11.

HVN_01_24-BDT-Delegation HVN_01_24-BDT-Nds-und-HB HVN_01_24-BDT-Pausen-zum-Arbeiten

Dieses Jahr waren wir zur Bundesdelegiertentagung wieder im bekannten Hotel in Berlin, in dem wir bis zur Corona-Pandemie jährlich tagten. Aus 16 Bundesländern reisten die Delegierten an und es war ein herzliches Zusammentreffen. Drei Tage wurde intensiv an Themen wie Hebamme als Primärversorgerin und Hebammenbeteiligung bei medikamentösen Schwangerschaftsabbrüchen gearbeitet. Es wurden Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Bewegend war das Zoommeeting mit israelischen Hebammen, die aus ihrem Land berichteten. Trotz der harten Arbeit und der vielen Stunden Vorbereitung waren unsere 10 niedersächsischen Delegierten mit Spaß bei der Sache. Wir danken euch allen vielmals für eure Teilnahme!


Austausch für Delegierte 14.11.

HVN_01_24-Delegiertentreff-Schwangvorsorge

Per Zoom trafen sich die Delegierten, welche an der LDT im September teilgenommen hatten, um den Austausch zum Thema Schwangerenvorsorge zu vertiefen. Auf der LDT war das Thema begonnen worden, jedoch konnten aufgrund der begrenzten Zeit nicht alle Aspekte zu Ende diskutiert werden, daher der Zusatztermin zum Thema. In den letzten Monaten kommt bei vielen Kolleg:innen auf unterschiedliche Weise das Thema der mangelnden Kooperationswilligkeit der Gynäkologischen Praxen auf. Schwangere werden teilweise massiv unter Druck gesetzt, auf die Vorsorge durch eine Hebamme zu verzichten. Auf verschiedenem Weg setzt sich der Vorstand nun wieder einmal für eine Verbesserung der Situation ein. Auf der Homepage finden sich bereits verschiedene Infozettel, die den Schwangeren mitgegeben werden können: https://hebammen-niedersachsen.de/downloads


Besuch im Ministerium 13.11.

HVN_01_24-Ministerium_Bauchgefuehl

Heute waren wir im Sozialministerium in Hannover, um unsere Evaluation des Projekts "Bauchgefühl" vorzustellen. Katja Taranczewski und Birgit Meseberg haben sich sehr interessiert gezeigt. Wir haben das Projekt nochmal vorgestellt, welches 2016-2018 in der Region Leer/Papenburg zur Förderung der natürlichen Geburt (mit dem Effekt Senkung der Kaiserschnittrate) stattfand. Wir konnten zudem die Wirksamkeit des Projekts darstellen und haben uns vom Ministerium ein weiteres gemeinsames Arbeiten am Thema gewünscht.


HVN_01_24-Berufsanerkennungslehrgang Hilke war am 24.11.24 eingeladen, für den Anerkennungslehrgang für Hebammen aus dem Ausland in Rotenburg/Wümme eine Unterrichtseinheit zur Berufspolitik abzuhalten. Mit dabei war auch Angelika Lisitzki, die Schulleitung der Hebammenschule.


Einweihung Skills Labs Osnabrück

HVN_01_24-Einwng-Skillslab-Osna-Babys HVN_01_24-Einwng-SkillsLab-Osna HVN_01_24-Einwng-SkillsLab-Osna-Lehrende

Hilke war am 20.11. zur Einweihungsfeier des Skills- und Simulationslabors für den Studiengang Hebammenwissenschaft an der Hochschule Osnabrück eingeladen. Das Skills Lab bietet unter anderem zwei Simulationskreißsäle und eine Simulationswohnung mit Regieräumen und weiteres. Es können also normale Situationen und Notfälle im klinischen, wie auch im außerklinischen Setting als Vorbereitung auf die Praxis eingeübt werden.

Bild 2 zeigt Petra Köhler, Praxiskoordinatorin, Claudia Hellmers, Studiengangsleiterin und Hilke Schauland. Bild 3 zeigt die Lehrenden Manuela Raddatz, Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein, Anna-Maria Bruhn mit Hilke Schauland (2.v.r.)


Verdi Bezirksfachbereichsvorstand C, Weser-Ems

HVN_01_24-verdi-Bezirksfachbereichsvorstand

Im November fand wieder eine Sitzung des Bezirksfachbereichsvorstand C in Hundsmühlen statt. Die Tagesordnung sah etliche Punkte vor, die entstandene Diskussion über Flächen- oder Haustarife wurde auf eine Extraveranstaltung verschoben.


HVN_01_24-Aktionsbuendnis_Werbung

Für das Aktionsbündnis „Gesundheit rund um die Geburt in Niedersachsen“ warben Silke Gardlo, Hilke Schauland und Susanne Huhndorf am 29.11. beim Treffen der Gleichstellungsbeauftragten in Hannover.


Gemeinsame Fortbildungsstelle mit dem Bremer Hebammenlandesverband

HVN_01_24-Gemeinsame-Fobi-Vertrag HVN_01_24-Gemeinsame-Fobi-Umarmung

Am 22.11.23 haben wir den Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ab Januar können Seminare gebucht werden. Die freien Fortbildungen werden gemeinsam organisiert, die niedersächsische Landesfortbildung (vom Land finanziell geförderte Fortbildungen) bleibt davon unberührt.

Fotos: Stefanie Niekler


HVN_02_24_HS_Osnabrueck_Studierende

Begrüßung der Studierenden an der Jade Hochschule. Hilke Schauland stellt immer jedem Jahrgang den HVN und seine Tätigkeitsbereiche vor. Willkommen im Studium, future Midwifes!


Abschiedsfeier zur Schließung der ältesten Hebammenschule in Deutschland

HVN_02_24_Hebammenschule_Goettingen

In Göttingen hat die älteste Hebammenschule an einer deutschen Universität nach 272 Jahren ihre Türen Ende September 2023 geschlossen. Die Ausbildung ist seit dem Wintersemester 2020/2021 als Studiengang an der HAWK – Hochschule für angewandte Wissenschaft möglich. Die offizielle Verabschiedungsfeier fand an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) mit ehemaligen Schüler:innen, Gästen und Verantwortlichen am 01. Dezember 2023 statt. Nach einem Grußwort der Direktorin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Prof. Dr. Julia Gallwas stellten Cornelia Krapp (Ehemalige Leitung der Hebammenschule) und Dietmut Stark (Lehrerin für Hebammenwesen) die spannende Geschichte der Göttinger Hebammenschule vor. Zum ersten Mal fand 1751 die Hebammenausbildung in schulischer Form mit der Gründung der Hebammenschule in Göttingen statt. Die wechselvolle Geschichte der Hebammenschule spiegelt sich auch in der sich ändernden Ausbildungssituation wider. Bis 1963 wurde die Schule stets von den Direktoren der Frauenklinik geleitet. Das änderte sich mit Annemarie Reinke und Ruth Wedemeyer, die als Hebammen die Lehre in Theorie und Praxis übernahmen. Im Anschluss betonte Dr. Holger Berwinkel, Leiter des Universitätsarchivs, dass er und seine Kolleg:innen bereits die Vielzahl an Unterlagen und Dokumenten der Hebammenschule gesichert haben. Die Aufzeichnungen reichen teilweise bis 1740 zurück und ermöglichen einen vielfältigen Überblick auf die Ausbildung von Hebammen, auf die medizinischen Geburten und die Versorgung der Frauen während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Diese Akten werden ab dem nächsten Jahr im Archiv der SUB (Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen) einsehbar sein. Mit einer herzlichen Danksagung und viel Wertschätzung verabschiedete sich am Ende der Veranstaltung das gesamte Hebammenteam der Universitätsmedizin Göttingen von Cornelia Krapp, Dietmut Stark und Süheyla Esmek-Papa (Lehrerin).
Fotos und Text: Susanne Huhndorf


Queeres Netzwerk Niedersachsen e.V.

HVN_02_24_QNN Am 14. Dezember 2023 habe ich mich mit zwei Vertreter:innen des QNN in Hannover getroffen. Melissa Depping, stellevertretende Geschäftsführung, stellte den Landes- und Fachverband der queeren Vereine, Gruppen und Initiativen vor. Sie ermöglichte so einen Einblick in die vielfältige Arbeit des Verbandes, innerhalb dessen sich jene Menschen vernetzen, die für LSBTIQ* in Niedersachsen aktiv sind. Für die Landeskoordination Inter* war Michael Rogenz dabei, um die derzeitigen Inter*Bildungs- und Informationsveranstaltungen vorzustellen, die für verschiedene Zielgruppen und Einrichtungen durchgeführt werden. Die Sichtbarkeit von intergeschlechtlichen Menschen soll so erhöht und zu den spezifischen Bedarfen informiert und sensibilisiert werden. Während unseres Austausches wurde deutlich, dass es Themen in der Hebammenarbeit gibt, die noch nicht ausreichend mit Wissen gefüllt sind: Wie können Hebammen für die Betreuung bei intergeschlechtlichen Neugeborenen geschult werden? Was gehört zu einer sensiblen Begleitung? Das Familienleben ist bunt und zu unserem Hebammenberuf gehört nicht nur die Begleitung von heteronormativen Familien, sondern auch von Regenbogenfamilien. Das verlangt einen offenen Blick und die Bereitschaft Neues zu lernen bzw. bisher Gelerntes zu überprüfen. Nach dem Treffen beschlossen wir eine zukünftige Zusammenarbeit, um die Themen weiter in den Hebammenberuf zu tragen.

Fotos und Text: Susanne Huhndorf


Weihnachtsfeier HVN

HVN_02_24_Weihnachtsfeier23

Unsere Weihnachtfeier fand dieses Jahr im Anschluss an die Vorstandssitzung am 07.12.2023 statt. Leider konnten ein paar Personen wegen Krankheit nicht teilnehmen. Dennoch war es ein netter Nachmittag mit Schrottwichteln, gemeinsamem Essen und Lebkuchen. Teilgenommen haben neben dem erweiterten Vorstand die Referentin, die ehemals kommissarische Stillbeauftragte, unsere IT-Betreuung und Lena Starke von der Fortbildungsstelle.


Die neuen Studierenden der Hochschule Osnabrück wurden von Hilke, Susanne und Celina am 11.12. begrüßt.


HVN_02_24_Bremen_AG_angest_Heb

In Bremen arbeiteten Studierende des Studiengangs Public Health zur zur LoPH-Methode. Mit Gabi Schmidt und Doris Schwarz (v.l.n.r.) von der AG angestellte Hebammen, in der die Methode entwickelt wurde, traf sich Hilke zum Nachgespräch am 15.12.


Hochschule des Mittelstands

HVN_02_24_HS_Mittelstand_StudierendeHVN_02_24_HS_Mittelstand

Die Hochschule des Mittelstands Bielefeld besuchten Hilke, Susanne und Celina (Vertreterin JuWeHen) in der Zweigstelle Hannover am 20.12., um 21 Studierende aus Nds und NRW zu begrüßen. Außerdem setzten sich Hilke, Susanne und Celina zum Kennenlerngespräch mit Professorin Cornelia Schwenger-Fink, Stine Kannegießer, Bettina Schöne


HVN_02_24_Sozialministerium

Außerdem am 20.12.: Hilke und Susanne hatten einen Termin im Sozialministerium mit Frau Dr. Arbogast (Staatssekretärin, 3.v.r.) für das Aktionsbündnis Gesundheit rund um die Geburt in Niedersachsen. Ein neues Treffen findet im Februar statt. Mit dabei waren die Sprecherinnen des Bündnis Veronika Bujny und Birgit Ehring-Timm (3.v.l.), sowie vom Elternverein Mother Hood e.V. Kimberly Schumacher (rechts).

Vorheriger Beitrag