Sonder-LDT am 3.8.21

Der Vorstand hat Anfang August eine Sondersitzung der Delegierten anberaumt. Hintergrund war die Planung eines Workshops, der in Vorbereitung auf die Landestagung 2022 stattfinden soll. Da dieser einige Kosten verursachen würde, sollte ein Stimmungsbild der Delegierten gewonnen werden.

Thematisch soll es im Workshop um die Ökonomie der Krankenhäuser gehen und herausgefunden werden, wie die Geburtshilfe das „Sahnehäubchen“ für Krankenhäuser werden könnte. In den letzten Jahren passiert nämlich genau das Gegenteil: reihenweise schließen die Kliniken die Geburtshilfeabteilungen, mit den immer wieder gleichen Argumenten, es würde sich finanziell nicht lohnen, es mangele an Personal, es wären zu wenige Geburten, um wirtschaftlich arbeiten zu können usw. Diese sollen in Interviews angehört und hinterfragt werden, sowie weitere Annahmen überprüft werden.

Stattfinden soll der Workshop danach unter Einbeziehungen weiterer Akteur*innen des Feldes: Vertreter*innen der Krankenkassen, Elterninitiativen und weitere Persönlichkeiten des Bereichs der Frauengesundheit sollen eingeladen werden. Auf der Landestagung (8.2.2022 in Kooperation mit dem Landesverband Bremen) sollen die Ergebnisse weiter diskutiert und anschließend an verschiedenen Stellen veröffentlicht werden.

Die Delegierten waren Einstimmung für die Durchführung des Workshops, ein ordentlicher Antrag erfolgt auf der BDT.