Bundesdelegiertentagung 2021

Mitte November kamen aus Niedersachsen 15 Delegierte, 2 Ersatzdelegierte und 2 Gäste (davon eine werdende Hebamme) zur Bundesdelegiertentagung mit den Delegierten der anderen Bundesländer zusammen. Diesmal wurde wieder aus dem Homeoffice in Küche, Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Keller oder wo die Teilnehmer*innen sonst Ruhe gefunden haben getagt. „Nebenbei“ organisierten alle Delegierte den normalen Wahnsinn, fuhren in der Mittagspause zum Hausbesuch, betreuten Kinder und Enkelkinder, regelten den Haushalt und gingen sonstigen Verpflichtungen nach. Vom Vorstand an dieser Stelle ein großes Dankeschön für das Engagement und das Freischaufeln für die BDT!

Digital und trotzdem nah

Selbstverständlich ist eine digitale BDT etwas anderes, als sich persönlich zu begegnen und auch die Pausen miteinander verbringen zu können. Doch obwohl die Tagung digital stattfand, war eine große Nähe unter den Niedersächsinnen spürbar: eine eigene Zoom-Besprechung und Messanger-Gruppe machten es möglich.
Während der drei Tage dauernden Sitzung wurden trotzdem tolle Formate wie die „Break-out-sessions“ gefunden, um aktiv in den Austausch zu kommen und nicht nur zuhören zu müssen. Dennoch sehen wir uns hoffentlich bald wieder live mit Treffen am Kaffeeautomaten und abends in die Sauna gehen.

 

Wahlen und Mitbestimmung

Neben den üblichen Punkten waren der Austausch zum Zukunftsforum, die Abstimmung von Anträgen und das Mitbestimmen der politischen Arbeit des DHV zentrale Themen. Außerdem wurden einige personelle Veränderungen im Vorstand des DHV getroffen. Ulrike Geppert-Orthofer wurde als Präsidentin wiedergewählt, Lea Beckmann ist die neue Beirätin für den Bildungsbereich, Dorothee Eisenhardt wurde als neue Schatzmeisterin gewählt und Judith Otter als Beauftragte für internationale Hebammenarbeit. Weitere „kleinere Ämter“ wie zum Beispiel Kassenprüferin und Compliance-Beauftragte wurden ebenfalls neu besetzt. Verabschiedet wurden Petra Kruse (vormals Schatzmeisterin) und Lisa Welcland (vormals Beauftragte für internationale Hebammenarbeit). Hiermit ein großes Dankeschön für ihre hervorragende Arbeit!

Bericht von Annika Vondracek, 1.Schriftführung