Liebe Kolleg*innen,

die Forschenden der folgenden Studie und folgender Umfrage suchen Hebammen als Teilnehmer*innen:

Dr. Julia Sommoggy von der Universität Regensburg sucht vor allem Hebammen, die in der Vor- und Nachsorge tätig sind für ein Telefoninterview:

Liebe Hebammen,

wir möchten Sie dazu einladen, an unserer telefonischen Befragung zum Thema „Gesundheitskompetenz“ teilzunehmen. Besonders Hebammen wie Sie spielen eine entscheidende Rolle in der Gesundheitsbildung von werdenden und frisch gebackenen Eltern. Sie bemühen sich in Ihrer täglichen Arbeit darum, dass Eltern Gesundheitsinformationen bekommen, diese verstehen und für sich und ihre Kinder anwenden können. In der Befragung möchten wir deshalb einen Einblick in Ihren beruflichen Alltag und Ihre persönliche Erfahrung mit der Vermittlung von Gesundheitsinformationen an Eltern gewinnen. Die Befragung wird von der Universität Regensburg aus, im Rahmen einer von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Studie durchgeführt (www.helicap.org).

Aufgrund der aktuellen Lage während der Corona-Pandemie finden die Interviews telefonisch statt, um Sie und unsere Mitarbeiter nicht unnötig zu gefährden. Eine vollständige Anonymisierung wird gewährleistet. Die Dauer eines Gesprächs beträgt in der Regel ca. 45 Minuten. Ihre Teilnahme wird durch eine Aufwandsentschädigung von 50€ belohnt.

Falls Sie weitere Fragen zur Studie haben, oder gleich einen Gesprächstermin vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail oder telefonisch unter:

helicap@ukr.de oder: 0941-944-5232

Herzliche Grüße,

Dr. Julia von Sommoggy, Dr. Janina Curbach, Eva Grepmeier

Medizinische Soziologie
Universität Regensburg
Dr.-Gessler Str. 17
93051 Regensburg

Wie nehmen Sie das Führungsverhalten Ihrer leitenden Hebamme wahr?

Teilnehmen können Hebammen oder Dienst-Beleghebammen, die in den letzten fünf Jahre für mindestens ein halbes Jahr im klinischen Setting unter einer Hebammenleitung gearbeitet haben. Die Befragung findet im Rahmen der Masterarbeit von Irina Blissenbach an der Hochschule für Gesundheit unter Betreuung von Fr. Prof.in Nicola H. Bauer statt.

 

In Artikeln findet sich die Forderung, dass Führung im Gesundheitswesen einen Wandel braucht. Allerdings wurden keine Studie gefunden, in der die Gestaltung von Führung im Kontext von Hebammenarbeit in Deutschland umfassender untersucht wurde. Deshalb brauchen wir Sie! Nehmen Sie an der Umfrage teil und helfen Sie eine erste Datengrundlage zu schaffen um Führung durch leitende Hebammen analysieren und weiterentwickeln zu können. Hier geht’s zur Befragung: https://www.soscisurvey.de/hebfuehrung/

Melden Sie sich bei Fragen gerne an: iblissenbach@hs-gesundheit.de