Hebammen aus Niedersachsen
Hebammenverband Niedersachsen e.V.

Weibliche Genitalverstümmelung

Inhalte: Unversehrtheit gehört zu den elementaren Grundrechten (shedecides.com). Bei Mädchen und Frauen sind diese Menschenrechte häufig bedroht. Oft wird die körperliche und die psychische Integrität verletzt oder nahezu zerstört: Durch "Female Genital Mutilation" (im Rahmen traditioneller Riten), durch Verletzungen und Vergewaltigungen in Kriegen oder auf der Flucht, durch Mißbrauch, durch Gewalt unter der Geburt, und auch durch das neue Geschäft mit genitalen kosmetischen Eingriffen (Female Cosmetic Genital Surgery) bei nicht einwilligungsfähigen Kindern.

Es ist eine wichtige Aufgabe der Gesellschaft, Mädchen und Frauen vor einer Verletzung ihrer Unversehrtheit effektiv zu schützen - und die betroffenen Frauen kultur- und fachkompetent zu begleiten, zu beraten und zu unterstützen - und ihnen auch eine sachgerechte, sorgfältige Versorgung der Verletzungen anzubieten.

Durch interaktive Wissenvermittlung wird im Rahmen unseres Seminars die nötige Sachinformation vor dem Hintergrund persönlicher Betroffenheit reflektiert. Ziel ist ist es, die eigene Haltung besser zu verstehen, um die Zusammenhänge für das Erleben der Frauen und Mädchen besser einordnen zu können. Damit wird die Kontaktaufnahme erleichtert und man/frau kann (auch bei Sprachbarrieren) besser zu einer nicht-verletzenden, hilfreichen und wirksamen Beziehung finden. Dazu sind auch anatomisch-physiologische-kulturelle Fakten unverzichtbar, aber ohne empathische Verbindung zu den Betroffenen blieben (nur auf Information basierende) Techniken wirkungsarm.

Buchbar ab 1.1.2023

Seminarort:

Freiraum Lüneburg Salzstr. 1 / Eingang „Auf der Rübekuhle“ 21335 Lüneburg www.freiraum-lueneburg.de

Buchungsmöglichkeiten

Teilnahmeberechtigung
Niedersächsische Hebammen und WeHen 85,00€
Teilnahmeberechtigung
andere Teilnehmer*innen 150,00€