Frühgeburt

Babys, die vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren werden, werden als Frühgeborene oder Frühchen bezeichnet. Aufgrund ihrer Unreife erfordert ihre Betreuung einen hohen Aufwand. Die Medizinfortschritte in der Versorgung der ganz Kleinen sind enorm und vermindern Komplikationen. Die emotionale und körperliche Unterstützung der Eltern ist von großer Bedeutung und mit ihrer Hilfe schaffen viele Kleine glücklicher weise diesen schweren Start.

Auch wenn das Kind in der Kinderklinik bleiben muss, so können Mütter die Hilfe der Hebamme im Wochenbett in Anspruch nehmen. Die Stillförderung ist hierbei ein ganz wichtiger Punkt, denn besonders für die Frühgeborenen ist die Muttermilch mit den schützenden Antikörpern wertvoll zum Gedeihen und zur Abwehrstärkung.

Nach der Klinikphase kann die Hebamme weiterhin Hausbesuche durchführen. Sie steht der Mutter beratend zur Seite im Umgang mit dem "Kleinen" nach der Entlassung bis zum Ende der Stillzeit.


Bundesverband "Das früh geborene Kind" e.V. - Informationen und Hilfestellung bei Frühgeburt
www.fruehgeborene.info