Krankenhausgeburt

Kliniken sind praktisch und technisch bestens ausgestattet. Zudem haben die Räume eine freundliche Atmosphäre und bieten viele Hilfsmittel für die Geburt an. Tücher, Bälle, bequeme Betten und Badewannen gehören inzwischen zur Grundausstattung. Die Kliniken halten alle Möglichkeiten vor, bei Komplikationen sofort einzugreifen. Hierzu gehören die Gaben von Medikamenten und Betäubungsmitteln sowie ein Team, um notfalls die Geburt auch operativ zu beenden. Während des Aufenthaltes im Kreißsaal, sowie auch auf der Station ist ein Personalwechsel durch Schichtdienst jedoch vorgegeben.

Viele große Kliniken haben auch eine angegliederte Kinderklinik und das entsprechende Kinderärzteteam. Nach der Geburt verbringen Mutter und Kind 2-3 Stunden im Kreißsaal und bleiben anschließend einige Tage auf der Wochenstation. Da im Anschluss daran weiterhin Anspruch auf Hebammenhilfe besteht, können Sie sich von ihrer Hebamme in den nächsten Wochen zu Hause betreuen und beraten lassen. Fragen Sie in Ihrer Geburtsklinik nach einer Hebammenliste.